Werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen?

Die angebotenen Leistungen richten sich nach der Gebührenverordnung für Heilpraktiker und sind damit Privatleistungen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten diese Leistungen grundsätzlich nicht. Gesetzlich Versicherte haben jedoch die Möglichkeit, durch den Abschluss einer Zusatzversicherung Heilpraktikerleistungen erstattet zu bekommen.

 

Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten bis zu 100%, falls die Heilpraktikerleistungen in den jeweiligen Tarif mit eingeschlossen sind.

Gibt es vergünstigte Preise für Selbstzahler?

Ja. Für Patienten ohne Zusatz- oder Privatversicherung biete ich vergünstige Selbstzahlerpreise an, damit auch denjenigen, die keine zusätliche Absicherung genießen, eine Behandlung möglich ist.

Ist zuviel Chiropraktik schädlich?

Die in der vitalistischen Chiropraktik angewandten Techniken bedienen sich sanfter und genau dosierter Impulse, mit geringer Bewegungsamplitude. Dies geschieht innerhalb des physiologischen Bewegungsausmaßes, wobei die das Gelenk sichernden Bänder und Muskeln nicht überdehnt werden.

Ganz im Gegenteil dazu, kann es durch die wiederholten, chiropraktischen Behandlungen und den damit einhergehenden positiven Reizen, zu einer Straffung der Bandstrukturen kommen. Dies kann auf längere Sicht zu einer Stabilisierung der Wirbelgelenke beitragen.

Ist die wirksamkeit der Chiropraktik wissenschaftlich belegt?

Ja. Insbesondere im englischsprachigen Raum, ist die Chiropraktik Gegenstand vieler wissenschaftlicher Untersuchungen. Aber im Zuge der Installierung von Bachelor- und Masterstudiengängen im deutschsprachigen Raum, gibt es auch hierzulande zunehmend gesicherte Studien zur Wirksamkeit der Chiropraktik.

Falls Sie tieferes Interesse an den durchgeführten Untersuchungen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsch Amerikanische Gesellschaft für Chiropraktik (DAGC)

www.dagc.de

Wie lange sollte man sich chiropraktisch Behandeln lassen?

Die Chiropraktik ist eine sanfte Methode mit dem Ziel, Fehlstellungen vor allem der Wirbelgelenke zu beseitigen und damit längerfristig die Statik des Körpers positiv zu verändern. Chiroprakik ist somit keine reine Schmerztherapie, sondern zielt darauf ab, den Körper als Ganzes wieder "ins Lot" zu bringen, damit sich die körpereigenen Selbstheilungskräfte voll entfalten können.

Die erforderliche Frequenz der Therapieintervalle ist individuell und richtet sich nach dem aktuellen Fortschritt der Therapie, sowie nach den persönlichen Bedürfnissen des Patienten. 

Viele Menschen die Chiropraktik erleben durften, berichten auch von gesteigerter Leistungsfähigkeit im Sport oder Beruf, mehr Konzentrationsvermögen, besseren Schlaf oder schlicht einem gesteigerten Wohlbefinden. Demnach kann regelmäßige Chiropraktik auch dauerhaft zu einem wichtigen Teil eines gesundheitsbewussten Lebens werden.

Kann Chiropraktik auch zur Gesundheitsprävention angewandt werden?

Ja! Fehlstellungen, in der Chiropraktik auch Subluxationen genannt, müssen nicht sofort zu unangenehmen Begleiterscheinungen führen. Vielmehr begünstigt eine Subluxation dass langsam fortschreitende Entstehen von Beschwerden unterschiedlichster Art. Es kann sein, dass sich mit der Subluxation einhergehende Beschwerden erst nach Monaten oder sogar Jahren bemerkbar machen.

Das frühzeitige Erkennen von Subluxationen hilft somit dabei, Beschwerden noch vor Ihrem entstehen zu beseitigen.

Hat sich eine Subluxation erstmal im Laufe der Zeit gefestigt und hat sie sogar bereits zu Veränderungen im Körpersystem geführt, ist die Behandlung um so mühseliger und langwieriger.

Chiropraktik zur Gesundheitsprävention ist somit eine wunderbare Ergänzung zu einem gesunden Lebenstil.